Achtsames (Selbst-)Mitgefühl

 

Schnupperworkshop mit Amrei Schwalm

 

In diesem dreistündigen Workshop gibt es die Gelegenheit, in die Haltung der Achtsamkeit (das annehmende Gewahrsein der Erfahrung in einem Moment) und darauf aufbauend eine prinzipiell wohlwollende und fürsorgliche Haltung uns selbst und der Welt gegenüber hineinzuschnuppern. Diese freundliche Haltung ist keinesfalls selbstverständlich, kann aber (ebenso wie die Achtsamkeit) gelernt und kultiviert werden, z.B. im Rahmen des MSC-Programms, von dem im Workshop ein Geschmack erfahrbar werden wird. Und Raum für Fragen gibt es natürlich auch jede Menge!

 

Nächster Termin: Samstag, 16.03.2024, 15-18 Uhr

Ort: Raum im TaiChi Forum, Zossener Str. 31, 10961 Berlin (U7 Gneisenaustraße)

Kosten: 30€

Anmeldung: bei mir! (amrei.schwalm@gmx.de)

 

 

Achtsamkeit als Stressprävention und Selbstfürsorge im pädagogischen Alltag

 

 

Für das SFBB (Sozialpädagogisches Fortbildungsinstitut Berlin-Brandenburg) bieten Lothar und ich 2024 zwei 3-tägige Kompaktkurse an, die im Jagdschloss Glienicke (bei Potsdam) stattfinden und sich an Kita-Leitungen und "Fachkräfte mit Leitungsaufgaben" aus Berlin/Brandenburg richten. Der Grundkurs findet 23.-25.04.2024 statt, der Aufbaukurs (auch unabhängig vom Grundkurs buchbar) 08.-10.10.2024.

 

Die nähere Ausschreibung findet sich unten - und natürlich auf der Seite des SFBB, über die auch die Anmeldung läuft! Es handelt sich um die Kurse 4713/24 (Grundkurs) und 4714/24 (Aufbaukurs).

 

Beschreibung:

 

Achtsamkeit ist eine besondere Form von Aufmerksamkeit, die sich auf die Erfahrung des gegenwärtigen Momentes bezieht. Die achtsame Wahrnehmung dessen, was gerade passiert (sei es angenehm oder schwierig), wirkt bereits entlastend, da sie uns davon befreit, uns in automatischen/gewohnheitsmäßigen Grübelschleifen oder Katastrophenszenarien zu verlieren. Ohne voreiliges Bewerten/Eingreifen macht sie aufgeschlossen für neue Sichtweisen und Erfahrungen und schafft einen Raum zwischen Reiz und Reaktion.

 

Ob durch präzise und freundliche Selbstwahrnehmung, beim Begleiten von Kindern oder in der Kommunikation mit Kollegen/-innen und Eltern: Achtsamkeit verhilft zu mehr Klarheit und eröffnet durch größere Präsenz und Gelassenheit Handlungsspielräume, die sich unter Stress unbemerkt verschließen. Gleichzeitig erlaubt die freundliche Verbundenheit mit sich selbst, sich auch im Kontakt mit anderen Menschen nicht zu verlieren oder auszubrennen.

 

Im Grundkurs wird die Grundhaltung von Achtsamkeit mit Hilfe von Übungen erforscht, die sich in etablierten Stressbewältigungs- und Selbstmitgefühls-Trainings (z. B. MBSR oder MSC) bewährt haben. Dazu gehören: Bodyscan, Meditation, Körpergewahrsein in Bewegung, Kommunikation, Emotionsregulation und Selbstfürsorge-Übungen sowie die Integration des Gelernten und Geübten in den pädagogischen Alltag: Mit sich selbst gut vertraut zu sein und Möglichkeiten zu kennen, sich selbst (und andere) präsent und verbunden, kraftvoll, ruhig und entspannt zu begleiten, wird auch allen zugutekommen, die im Kita-Alltag mitwirken.

 

Das Aufbauseminar ist für pädagogische Fachkräfte, die bereits einen Grundkurs in Achtsamkeit absolviert haben und die neu gewonnenen Fähigkeiten üben, stärken und vertiefen möchten. Neben vielfältigen Übungen zur Achtsamkeit werden neue Zugänge zu einer achtsamen Wahrnehmung erprobt und erschlossen, um sich an diese im pädagogischen Alltag gezielt und selbstverständlich zu erinnern und sie einsetzen zu können. Insbesondere werden Themen wie Perfektionismus, Umgang mit Kritik und Selbstkritik, Umgang mit schwierigen inneren oder äußeren Zuständen behandelt sowie Themen, die von den Teilnehmenden eingebracht werden.